Rückblick auf Erntedankfest am 30.09.2018

Mit einem feierlichen Gottesdienst unter Mitwirkung aller musikalischen Gruppen feierte die Gemeinde St. Peter und Paul am 30. September ihr traditionelles Erntedankfest. Neben Kirchenchor, Orgel und Bläsern gaben die Gruppe Phoenix, der Kinderchor, die Gruppe Effata sowie die byzantinische Männerschola ein Zeugnis ihres musikalischen Könnens. Kaplan Philipp Werner verglich das Erntedankfest in seiner Ansprache mit einem Geburtstag, der aufgrund der Tatsache, dass man ihn nur einmal im Jahr feiert, herausragende Bedeutung erlangt. „Zu Erntedank gilt es nicht nur Danke zu sagen für die Früchte der Erde und für die Menschen, die sie für uns ernten, sondern für alles, was uns sonst geschenkt wurde“, so der Kaplan. Nach einem Streifzug über bedeutende Feste im Kirchenjahr hob er besonders das gelungene erste Jahr Stadtkirche hervor, in dem die Pfarrei St. Peter und Paul wertvolle Akzente gesetzt hat. Nach dem Gottesdienst warteten die Helfer vom Sachausschuss Feste und Feiern im Kreuzgang und Pfarrsaal mit allerlei Köstlichkeiten auf, wie Gyros, Gemüse, Kürbissuppe, Kaffee und Kuchen. Die Minis backten Waffeln und Pfannkuchen, in der Garage wurde Apfelsaft gepresst und im Foyer gab es Produkte aus dem Eine-Welt-Laden.

      

Trotz des kühlen aber sonnigen Wetters hielten sich die Besucher noch lange im Pfarrgarten und um den von Frau Jahn so schön geschmückten Brunnen auf.

30.09.2018/Maria Maierbeck