Startseite » „Schade, dass Du gehst“ – Kirchenmusiker Hans Pscheidl verabschiedet

„Schade, dass Du gehst“ – Kirchenmusiker Hans Pscheidl verabschiedet

Am Samstag den 13.07. verabschiedete die Pfarrei St. Peter und Paul ihren langjährigen Kirchenmusiker Johann Pscheidl in den wohlverdienten Ruhestand. Der Vorabendgottesdienst wurde von dem Kirchenmusiker, der zum 01.03.1976 seinen Dienst im Niedermayerviertel antrat, mit allen Musikgruppen der Pfarrei, der Chorgemeinschaft, dem Bläserkreis, Effata, Phönix, der byzantinischen Schola und nicht zuletzt vom Kinderchor gestaltet. Dieser beendete die Messfeier mit dem ergreifenden Lied „Schade, dass Du gehst“.

Sowohl Stiftspropst Dr. Baur als auch Pfarrer Quasbarth, der in 34 der insgesamt 43 Dienstjahre Pscheidls der Pfarrer von St. Peter und Paul war, lobten in ihren Ansprachen die Bescheidenheit und die Aufmerksamkeit, mit der Pscheidl die Gottesdienste begleitete, auf Worte aus der Predigt reagierte und ad hoc das Musikprogramm auf ein passendes Lied oder eine passende Strophe umstellte. Beide Priester lobten außerdem Pscheidls Zuverlässigkeit und Flexibilität, wenn Vertretungen innerhalb der Stadtkirche Landshut nötig waren. Kirchenpfleger Dr. Thorsten Goresch und PGR-Vorsitzender Günther Eder stellten in ihrem Grußwort die große musikalische Vielfalt und die große Bedeutung des Volksgesangs für Pscheidls Kirchenmusik heraus, die den Kirchgang in St. Peter und Paul oft zu einem besonderen Erlebnis machten.

Beim anschließenden Stehempfang im Pfarrsaal wurde der zukünftige Ruheständler noch von so mancher musikalischer Einlage seiner Chöre überrascht, bevor ihm die zahlreich erschienene Kirchengemeinde mit „Hans bleib do, Du woaßt ja ned, wia’s Weda werd.“ noch ein Ständchen brachte.

 

Fotos: Wieland und Hannelore Oden